Gute Raumluft - ein sehr wichtiger Faktor für das Leben

Wie wichtig ist gute Raumluft und was sind die Faktoren dazu? Wie stark sind die Innenräume von Schadstoffen belastet? Und auf welche Raumluftschadstoffe müssen wir zwingend achten?

In unserem Leben atmen wir rund 600 Tonnen Raumluft ein. Unser Körper nimmt täglich etwa 200 Mal so viel Atemluft auf wie Nahrung. Es sollte daher eine Selbstverständlichkeit sein, gesunde und frische Luft in Innenräumen zu haben.

Was ist gute Luft?

Als Frischluft bezeichnen wir gute Luft die wir einatmen. Diese soll objektiv sauber sein, sprich frei von Verunreinigungen und hat keine gesundheitsschädigenden Stoffe oberhalb definierter Richtwerte. Gute Luft muss ausserdem auch als angenehm, natürlich und frisch empfunden werden. Saubere Luft enthält 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff, 0.03 Kohlendioxid und 0.93% Edelgase und ist geruch- und farblos.

Wichtige Faktoren für gute Raumluft:

  • Lufttemperatur und Temperaturdifferenz
  • Luftreiniger
  • Luftqualität
  • Luftfeuchtigkeit
  • Luftgeschwindigkeit
  • Pflanzen
  • Möbel / Wohnmaterialien

Die Luft in geschlossenen Räumen ist oft stärker mit Schadstoffen belastet als die Aussenluft.
Viele Störungen des Wohlbefindens und Erkrankungen werden oft auf das schlechte Raumklima zurückgeführt.

Schadstoffe in Innenräumen werden prinzipiell dann als kritisch beurteilt, wenn Kinder und Jugendliche sowie immungeschwächte und allergisch reagierende Personen betroffen sind.

Wie dringen Schadstoffe in die Innenräume und was für Schadstoffe gibt es?

Einerseits gelangen Schadstoffe durch die Aussenluft in die Innenräume wie zum Beispiel durch die Abgase im Strassenverkehr. Anderseits kann die Raumluft auch durch Baumaterialien, Farben und Lacke, Einrichtungsgegenstände oder Bodenbeläge aber auch durch unsere eigenen Aktivitäten (rauchen, atmen kochen belastet werden. 

Nach der Einrichtung sollte man die Räume gut auslüften da aus den Möbeln, Vorhängen, Klebstoffen oder Lacken flüchtige organische Verbindungen (VOC) ausströmen können. Diese können sehr gut durch einen Luftreiniger aus der Raumluft gefiltert werden.

Mehr aktuelle Infos: Abonniere den Newsletter

Wichtige Raumluftschadstoffe im Überblick!

  • - Hausstaub, Milben  Feinstaub, Druckerstaub
  • - Pollen
  • - Schimmelpilzsporen
  • - VOC (flüchtige organische Verbindungen)
  • - Ozon
  • - Tabakrauch
  • - Kohlenoxide (Kohlendioxid, Kohlenmonoxid

Unser Tipp:

Lüften Sie drei Mal täglich für ca. 5 Minuten indem Sie alle Fenster gleichzeitig öffnen (Stosslüften). Dadurch wird die Luft effizient ausgetauscht.

Markante Verbesserungen erreichen Sie mit einem Luftreiniger. Dadurch wird die Luftqualität in den Innenräumen stark verbessert. Luftreiniger filtern den Feinstaub, Grobstaub, Pollen, Milben, Bakterien und Viren wie auch Gerüche und Rauch aus der Raumluft.

Haben Sie eine Frage?
Rufen Sie uns an, wir sind für Sie da.

056 484 80 70

Kontaktformular