Axon Lab AG profitiert von einer neuen Kühlzelle

14 KW Kühlzelle mit Redundanz - Von der Planung bis zur Wartung

Die Axon Lab AG ist ein unabhängiges europäisches Distributions-, Dienstleistungs- und Produktions-unternehmen in den Bereichen medizinische Labordiagnostik, Life Science und Softwarelösungen. Zusammen mit namhaften internationalen Lieferpartnern bietet Axonlab innovative Systemlösungen für Spitäler, Ärzte, Privatlaboratorien, Forschung und Industrie. Der Hauptsitz liegt in der Schweiz im Aargau (Baden-Dättwil).

Neumontage der Medikamenten Kühlzelle

Als wir uns der Aufgabe stellten, das Projekt Kühlzelle zu starten, musste bereits alles schnell gehen. Denn der Zügeltermin für das Lager stand bereits fest. Das Projekt war in zwei Teile gegliedert:

1.) Montage der neuen, redundanten Kühlzelle
2.) die zwei bestehenden Kühlzellen zügeln

Die Grösse der neuen Kühlzelle war mit den Dimensionen 13m x 12m x 3.8m relativ gross. Eine weitere Anforderung an die Kühlzelle war die Redundanz. Falls eine Kühlanlage ausstieg, war die Gefahr gross, dass die Kühlkette unterbrochen wird. Dies galt es zu vermeiden, da ansonsten der Inhalt der Kühlzelle entsorgt werden müsste. Dazu wurden zwei separate Kühlanlagen mit jeweils 14 kW Kälteleistung für die neue Kühlzelle benötigt. Das Projekt war mit diesen Vorgaben eine spannende Herausforderung, welche wir dank unserer langjährigen Erfahrung erfolgreich meistern konnten.

Bestehende Kühlzelle zügeln

Im alten Lager waren noch zwei bestehende Kühlzellen vorhanden. Diese waren in gutem Zustand, aber zu klein für den neuen Standort. Speziell daran war, dass die alte Kühlzelle mittels Kran abtransportiert werden musste. Axonlab hat ein kontinuierliches Wachstum und benötigte deshalb einen grösseren Lagerbedarf für das Kühlgut. Eine der beiden bestehenden Kühlzellen konnten wir an den neuen Standort in Baden-Dättwil zügeln und übernehmen. Die zweite Kühlzelle wurde demontiert und in Deutschland am Axonlab Standort in Reichenbach / Stuttgart wieder montiert.

Weitere Reportage im Newsletter

Anschliessend demontierten wir die zwei bestehenden Kühlzellen und montierten diese am neuen Lagerplatz wieder. Beide Kühlzellen sind mit einem Alarmierungssystem ausgerüstet, welches die Raumkonditionen überwacht und im Alarmfall ein Alarm mittels SMS versendet.

Am Ende waren alle froh, als die neue Kühlzelle in Betrieb genommen wurde. Denn nun war sichergestellt, dass das Kühlgut gezügelt und gelagert werden konnte ohne dass die Kühlkette unterbrochen wird. Denn bei einem solchen Unterbruch können die Güter nicht mehr verkauft werden und es entsteht ein grosser Schaden.
Zum Schluss gab es eine grosse Feier zum erfolgreichen Zügeln zum neuen Standort.

Von links nach rechts:

  • Herr Islamaj: Verantwortung Bau und Planung Kühlzelle
  • Herr Wüst: Gesamtprojektleitung (Verlegung des Standortes)
  • Herr Specht: Architekt Gesamtprojekt

Möchten Sie mehr Infos?
Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

056 484 80 70

Kontaktformular