Klimaanlage kaufen - darauf sollten Sie achten

Sie möchten eine Klimaanlage kaufen? Klimageräte kühlen zuverlässig, schaffen ein angenehmes Klima und verwandeln die Wohnung zum idealen Rückzugsort vor der Sommerhitze. Dabei handelt es sich jedoch um eine Investition, die gut geplant sein sollte. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, worauf Sie vor beim und nach dem Kauf achten sollten.

1. Vor dem Kauf der Klimaanlage

Bevor Sie sich für eine Anlage entscheiden, gibt es einige Punkte zu berücksichtigen:

Klimaanlagen-Typ

Es gibt verschiedene Klimaanlagen-Typen. Zunächst sollten Sie abklären, welcher der richtige für Sie ist. Für den haushaltsüblichen Gebrauch eignen sich sowohl mobile Klimaanlagen (auch Monoblock-Klimageräte genannt) wie auch Split-Klimaanlagen.

Eine mobile Klimaanlage ist, wie der Name schon zeigt, mobil und kann flexibel verschoben werden. Das ist besonders praktisch, wenn man in einer Mietwohnung lebt und die Anlage beim Umzug mitnehmen möchte. Sie verfügt über einen Abluftschlauch, der die heisse Luft nach draussen ableitet. Der Schlauch kann durch ein Fenster oder eine Balkontür nach draussen geführt werden. Ein Mauerdurchbruch ist bei Hauseigentum oder Stockwerkeigentum ebenfalls eine Lösung. Die mobilen Anlagen sind preiswerter als Split-Klimaanlagen. Ein mobiles Klimagerät ist jedoch in der Regel lauter und benötigt mehr Strom.
Hinweis: Mobile Klimaanlagen werden auch Monoblock-Geräte genannt.

Eine Split-Klimaanlage funktioniert wie eine mobile Klimaanlage, besteht aber aus zwei Teilen: einem Innengerät (Wärmetauscher) und einem Aussengerät (Kompressor). Diese zwei Geräte sind fix miteinander verbunden. Die Split-Klimaanlage hat den Vorteil, dass sie sehr leise läuft, da sich der Kompressor draussen im Freien befindet. Die Split-Anlagen sind sehr zuverlässig und effizient. Der Preis ist jedoch höher als bei mobilen Klimaanlagen und das Gerät wird fix montiert und ist somit nicht mobil.

Mobiles Klimagerät oder Split-Klimaanlage – haben Sie sich für einen Typ entschieden? Hier finden Sie weitere Informationen: Klimageräte für Wohnung

Bewilligung

Ein Klimagerät muss grundsätzlich immer bewilligt werden. Keine Sorge, die Bewilligung ist schnell und einfach beantragt. In den meisten Fällen reicht ein einfaches Baugesuch inklusive Nachweis der energetischen und schalltechnischen Massnahmen (z.B. EN-ZH) wie auch Energieausweis (z.B. EN-5). Weitere Informationen zum Thema Bewilligung, mit Fokus auf den Kanton Zürich, finden Sie hier: Klimaanlagen in Zürich
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Bewilligung von Toshiba Klimaanlagen besonders reibungslos funktioniert. Die Geräte bringen viele Vorteile mit sich, so sind sie zum Beispiel sehr leise und auch energieeffizient. Die Ausseneinheit ist sehr klein und benötigt kaum Platz, was vor allem in Städten wichtig ist. 
 

Platzierung

Vor dem Kauf der Klimaanlage sollten sie planen, wo das Gerät platziert wird. Klimageräte sollten so installiert werden, dass der kühle Luftstrom gleichmässig durch das Zimmer fliesst. Gleichzeitig sollten sie nicht auf Sofa oder Arbeitsplatz gerichtet sein, um den Komfort zu gewährleisten.

Tipp: Es gibt Klimageräte, die mittels Sensor erkennen, ob und wo sich Personen im Raum befinden. Ist der Raum leer, so wird die Kühlleistung heruntergefahren. Befindet sich eine Person im Raum, so achtet das Gerät darauf, die Luft nicht direkt in diese Richtung zu blasen. 

Je nachdem, ob Sie sich für ein mobiles Klimagerät oder eine Split Klimaanlagen entschieden haben, muss die Anlage an einer anderen Stelle platziert werden. Bei mobilen Anlagen ist es nämlich wichtig, dass der Abluftschlauch durch ein Fenster nach draussen geführt werden kann.

Wichtige Punkte für die Installation des Innengerätes:

  • Nicht in der Nähe von Wärmequellen platzieren
  • Montageort so wählen, dass die Luft gleichmässig durch den Raum strömt
  • Kondenswasserableitung beachten (bei fix installierten Geräten)

Wichtige Punkte für die Installation des Aussengerätes:

  • Behördenvorschriften beachten (Fassaden)
  • Wenn möglich an Stellen ohne direkte Sonneneinstrahlung montieren 
  • Orte mit starker Staubentwicklung meiden
  • Darauf achten, dass Nachbarn nicht durch Luftströmungen und Geräusche gestört werden
     

2. Wahl der Klimaanlage

Sie wissen nun, welcher Klimaanlagen-Typ der richtige für Ihre Räume ist, wie Sie eine Bewilligung beantragen und wo das Gerät platziert werden soll. Nun geht es darum, das perfekte Modell zu finden. Dabei sollten Sie auf folgende Punkte achten:

Kühlleistung

Wie hoch soll die Kühlleistung sein, welches Klima soll erreicht werden? Dabei ist die Grösse des Raums entscheidend. Bei kleinen Räumen reicht eine niedrige Kühlleistung, grössere Räume benötigen eine stärkere. Die Kühlleistung wird in kW angegeben. Bei der Berechnung sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Raumvolumen
  • Temperatur, die erreicht werden soll
  • Wärmequellen im Raum (Computer, Lampen etc.)
  • Anzahl Personen, die sich in der Regel im Raum befinden
  • Wärmespeichervermögen des Baukörpers
  • Anteil an Glasflächen
  • Beschattungsmöglichkeiten

Energieverbrauch

Wie hoch ist der Energieverbrauch des Klimageräts? Hier gilt generell, dass ein mobiles Klimagerät mehr Energie verbraucht als ein Split-Klimagerät. Die Klimaanlagen werden nach ihrem Energieverbrauch klassifiziert, von A bis G oder A+++ bis D. Dabei bedeutet A = niedriger Energieverbrauch und G = hoher Energieverbrauch. Die Energieeffizienzklasse A sollte angestrebt werden.

Viele Klimageräte, besonders neue Modelle, haben die Energierichtlinie A++. Es lohnt sich, stets zu überprüfen, ob das Gerät dieser Richtlinie entspricht. Denn sie garantiert Energieeffizienz, Umweltfreundlichkeit und niedrige Lautstärke.

Bei der Anschaffung eines Klimageräts ist es wichtig, auf das Energielabel zu achten. Sie sparen Energie und reduzieren somit die Betriebskosten. Langfristig können günstige Geräte mit einem hohem Stromverbrauch sehr teuer werden. 

Beim COP (Coefficient of Performance) und EER (Energy Efficiency Ratio) handelt es sich um weitere wichtige Werte. Sie geben Auskunft zur Effizienz von Klimageräten beim Heizen und Kühlen. Genauer gesagt: Sie beschreiben das Verhältnis von Wärme oder Kühlung, die von einer Anlage bereitgestellt wird, bezogen auf die erforderliche Menge der Stromaufnahme, um die Leistung zu erzeugen. Ein kleines Rechenbeispiel: Wenn ein Klimagerät 5 kW Wärme mit einer Stromaufnahme von 1 kW erzeugt, so beträgt der COP-Wert 5,0. Handelt es sich um 5 kW Kühlung statt Wärme, so wird vom EER-Wert gesprochen. In diesem Fall ergibt dies also einen EER-Wert von 5,0. Wichtig zu beachten: Je höher der COP- und EER-Wert ist, umso energieeffizienter arbeitet die Anlage.
 

Betriebsgeräusch bzw. Schalldämmung

Eine lautlose Klimaanlage gibt es leider nicht. Je nach Modell variiert die Lautstärke jedoch stark. Auch hier gilt generell, dass ein mobiles Klimagerät lauter ist als eine Split-Anlage.

Die Dezibel (dB) zeigen Ihnen, wie laut oder leise eine Klimaanlage ist. Als Richtwert: 50 dB stellt einen niedrigen Geräuschpegel dar, 70 dB hingegen einen hohen. Der Grad der Schalldämmung hat einen grossen Einfluss auf den Preis.

Garantie

Achten Sie bei der Wahl der Anlage darauf, wie lange die Garantie läuft. In der Schweiz muss diese gemäss OR mindestens 2 Jahre betragen.

Allergenfilter

Leiden Sie an Allergien? Ob Heuschnupfen oder Katzenhaarallergie: Ein Klimagerät kann helfen. Achten Sie darauf, dass es über einen guten Allergenfilter verfügt.

Verhalten bei Stromausfall

Klären Sie ab, wie sich das Klimagerät bei Stromausfall verhält. Dies ist besonders wichtig, wenn es für einen Serverraum eingesetzt wird, damit dieser nicht überhitzt. Stellt die Anlage nach einem Stromausfall automatisch wieder ein oder muss dies manuell gemacht werden?

Wärmepumpe

Ein Klimagerät mit einer automatischen Wärmepumpe kann sowohl kühlen als auch heizen. Besonders in der Übergangszeit ist das sehr praktisch. So heizt die Klimaanlage den Raum am Morgen und am Nachmittag, wenn es draussen warm geworden ist, kann sie ausgeschaltet werden. Heizungen benötigen länger, um den Raum aufzuwärmen.

Beratung & Service

Ein sehr wichtiger Punkt ist die Beratung. Die Fachperson sollte unverbindlich bei Ihnen vorbeikommen, die Räumlichkeiten begutachten und Ihnen bei der Wahl des Klimageräts kompetent zur Seite stehen. Die Offerte sollte zudem übersichtlich und transparent sein.

Wir empfehlen Ihnen, das Klimagerät bei einem Anbieter mit Sitz in der Schweiz zu kaufen. So können Sie sicher sein, dass die Schweizer Gesetze gelten und bei Serviceleistungen keine zusätzlichen Anfahrtskosten berechnet werden. Zudem sollte ein Pikett-Service vorhanden sein, damit bei Störungen jederzeit schnell reagiert wird.

3. Nach dem Kauf der Klimaanlage

Sie haben sich für eine Klimaanlage entschieden und diese gekauft. Wie geht es nun weiter?

Montage

Das Klimagerät sollte fachmännisch montiert werden von einem qualifizierten Techniker.

Wartung

Wir empfehlen eine Wartung im Jahr. So vermeiden Sie unnötige Störungen, hohe Stromkosten und Reparaturen. Zudem stellen Sie sicher, dass die Anlage während dem Betrieb effizient, zuverlässig und hygienisch arbeitet. Auch die Lebensdauer des Klimageräts
wird so erhöht.

Eine regelmässige Wartung garantiert zudem, dass die Klimageräte frei von Bakterien, Viren und Pilzen bleiben. Das ist besonders
wichtig, da diese sonst durch das Klimagerät in der Atemluft verteilt werden.


Wir hoffen, Ihnen bei der Planung und der Wahl der Klimaanlage geholfen zu haben. Wenn Sie Fragen haben oder ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren möchten, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Ratgeberseiten, die Ihnen gefallen könnten

Benötigen Sie weitere Auskünfte?
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

056 484 80 70

Kontaktformular